La Maison Chéreau-Carré

Muscadet Sur Lie

Die im Jahr 1960 gegründetes Haus produziert qualitativ hochwertige Muscadet Sèvre et Maine. Seit jeher werden die Weine aus den ausgewählten Schieferböden und nach qualitativen Vinifizierungstechniken hergestellt.

Das Haus stützt sich auf die Qualität des Terroirs, um unterschiedliche Cuvées zu kreieren.

Chéreau-Carré ist auch eine Familiengeschichte. Heute arbeiten zwei Generationen Hand in Hand, um die vier Weingüter zu verwalten.

Chateau de Chasseloir

Die Philosophie des Hauses:

Die Grundlage derer Arbeit kommt von der Erde, den Weinstöcken und dem Klima: dem Terroir. Seit der Gründung haben die Chéreau -Carré deren Meinung nach den besten Terroirs ausgewählt, um die Weine zu produzieren. Um das wertvollstes Gut zu schützen und eine gleichbleibende Qualität der Weine zu gewährleisten, hat das Haus sich für eine nachhaltige Landwirtschaft entschieden. Sie ermöglicht es die Bodenbearbeitung an das Wetter anzupassen.

Die Arbeit wird von der Gewissheit geleitet, dass es nicht einen, sondern DIE MUSCADETS gibt. Aus diesem Grund bearbeitet das Haus die Reben Parzelle für Parzelle und verwenden Weinbereitungsmethoden, die an jedes Terroir angepasst sind, um unterschiedliche Cuvées zu kreieren.

alles eine Frage der Philosophie

Was machts das Haus einzigartig:

les Muscadets de garde

Bernard Chéreau Vater und Sohn waren die Pioniere des in Flaschen gereiften Muscadet. Der Melon de Bourgogne, der normalerweise in seiner Jugend getrunken wird, hat eine unglaubliche Alterungsfähigkeit. In den besten Jahren lasst das Haus Lagercuvées auf dem Weingut ruhen, bevor Sie es in den Handel bringen.

Hier ruht der Wein

Die Weinbereitung mit Hilfe der Schwerkraft

Da der Weinkeller von Chasseloir auf einem Hügel gebaut wurde, es wird die Arbeit mit der Schwerkraft bevorzugt, wodurch unnötiges Pumpen vermieden wird

Tanks

Der Saft wird dann in einen anderen Tank geleitet, um die Gärung zu starten. Unter der Einwirkung der natürlichen Hefen wird der Zucker in Alkohol umgewandelt. Dieser Vorgang dauert etwa 15 Tage.

Die Weinlese von Hand

Während die Weinlese im Muscadet überwiegend mit Maschinen durchgeführt wird, erntet das Haus einen Großteil der Weingüter weiterhin von Hand, was zur Erhaltung der Qualität der Weine beiträgt. Die Handlese ermöglicht die Auswahl der besten Beeren. Sie hat außerdem den Vorteil, dass die Reben weniger beschädigt werden und die Stöcke somit länger am Leben bleiben.

Muscadet ruht sur Lie (auf der Hefe)

Die alten Weinstöcke

Das Haus hat sich dafür entschieden, den alten Weinstöcke zu behalten, um Spitzencuvées zu produzieren.  Diese Reben produzieren weniger als die jüngeren, weshalb man sie rodete, um neue zu pflanzen. Allerdings produzieren die alten Reben einen Saft mit konzentrierteren Aromen. Dies ist mit ein Grund dafür, dass der Wein in der Flasche gut reift.

Rebstöcke vor dem Chateau de Chasseloir
Muscadets verkostungslineup

Text Cretit: Maison Chéreau-Carré

Foto Credit: Benjamin Naux

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.